Projekte im Ausland

Projekte im Ausland · 13. September 2020
Tchalimdè liegt neben dem Berg Tchèni im Atakora-Gebirge, das sich bis nach Ghana streckt. Das Dorf liegt ca. 35 Km von unserem Standort Kara und 479 Km nördlich von der Hauptstadt Lomé entfernt. Seit 1994 hat das Dorf eine Grundschule. Die Schulgebäude sind relativ modern, auch wenn durch den Zuwachs alle Räume inzwischen belegt sind und die Vorschulkinder in einer Hütte untergebracht sind, die keinerlei Sicherheit für die Kinder bietet.

Projekte im Ausland · 13. September 2020
Das Gebäude selbst, das 1974 gebaut worden ist und seitdem aus den o.g. Gründen nicht saniert wurde, weist stellenweise tiefe Risse auf. So wandte sich die Dorfgemeinschaft uns mit der Bitte, sie bei der Suche nach Finanzierung für eine Sanierung zu unterstützen. Die Schule besteht aus insgesamt 12 Schulklassen und zählt in diesem Schuljahr 702 Schüler*innen. Das Sanierungsvorhaben umfasst das Dach, den Fußboden sowie die Ausbesserung der Risse und Malerarbeiten

Projekte im Ausland · 13. September 2020
Das Dorf Kikpeou ist eines der während der Kolonialzeit entstandenen Dörfer zwischen der Kleinstadt Bassar und dem Kanton Kabou. Das Dorf zählt heute etwa 780 Einwohner*innen und liegt ca. 460 Km nördlich von der Hauptstadt Lomé. Kikpeou ist dank der neu asphaltierten Straße gut erreichbar. Von unserem Büro in Kara sind es ca. 60 km. Seit 1993 hat das Dorf eine relativ kleine Grundschule, die durch die Dorfinitiative mit Lehm gebaut wurde.

Projekte im Ausland · 13. September 2020
Zurzeit werden 3 weitere Schulgebäude à 3 Klassenräume benötigt, um den tatsächlichen Bedarf an Klassenräumen für die rund 717 Schüler*innen zu decken. Ossara möchte die Grundschule von Biaga unterstützen, und zwar zumindest durch den Bau eines Schulgebäudes von 4 Klassenräumen mit Büro- und Lagerraum sowie Mobiliar und einer Sanitäranlage, damit Schüler*innen an dieser Schule bessere und vor allem sichere Lernbedingungen bekommen.

Projekte im Ausland · 27. April 2020
Das Gesundheitszentrum von Bitchabé ist ein staatlich anerkanntes im ersten Sinne des Wortes. Es wurde von den Dorfbewohner*innen selbst initiiert und bis jetzt betrieben. Unterstützt hat die Regierung bis jetzt hauptsächlich mit 2 Gebäuden, der Grundausstattung und einem Allgemeinarzt. Für das restliche Personal, die Versorgung mit Medikamenten und technischen Geräten müssen die Dorfbewohner*innen selbst durch kleine Beträge bei Konsultationen aufkommen.

Projekte im Ausland · 19. November 2019
Schüler*innen aus armen Verhältnissen mit überdurchschnittlichen Leistungen werden durch dieses Programm gefördert, damit Chancengleichheit gelebt wird und die Schüler*innen ihren Abschluss machen.

Projekte im Ausland · 16. November 2019
Mit seinen ca. 200 Betten empfängt jährlich die Universitätsklinik Kara ca. 20.000 Patient*innen jährlich aus dem ganzen Norden von Togo und davon ca. 16.000 für Erstuntersuchungen.

Projekte im Ausland · 15. November 2019
Ossara e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern auf ländlichen Gebieten den Zugang zu Bildung und Ausbildung zu ermöglichen. Dies kann auf Dauer nur funktionieren, wenn die Eltern ihren Beitrag dazu leisten.

Projekte im Ausland · 14. November 2019
Das Gymnasium Naki-Est, ca. 600 Km von Lomé (Hauptstadt) entfernt, bittet dringend um Schulausstattung mit Lehrbüchern. Die vorhandene Schulbibliothek ist komplett leer und die meisten Schüler*innen entscheiden sich daher vermehrt für Geisteswissenschaften.

Projekte im Ausland · 11. April 2019
Hundert (100) mittellose Schulabbrecher*innen (60% Mädchen und 40% Jungen) haben eine zweite Chance verdient, um sich eine berufliche Perspektive nach Schulabbruch aufzubauen.

Mehr anzeigen