... abgeschlossen

... abgeschlossen  · 14. Dezember 2020
Pünktlich zum Schulstart in Togo haben die Künstler von Atelier Carrefour des Arts - ACA mit Förderung von Fly & Help den neuen Spielplatz von der Grundschule Atchakalao komplett neu gestaltet. "Das beste Geschenk für die Schulkinder in diesem Dorf in dieser schweren Zeit" so der Schulleiter.

Zahngesundheit für Schulkinder in Togo
... abgeschlossen  · 29. November 2020
Als vorbeugende Maßnahme im Kampf gegen Karies und andere Krankheiten im Zusammenhang mit schlechter Mundhygiene bei Schulkindern im Allgemeinen haben wir bereits von November 2018 bis Januar 2019 mit der Hilfe von verschiedenen Akteur*innen eine große Kampagne zur Förderung einer guten frühen Mundhygiene an Grundschulen im Norden von Togo initiiert. Insgesamt wurden 15 Grundschulen erreicht. Eine Wiederholung der Kampagne soll im nächsten Schuljahr erfolgen.

... abgeschlossen  · 26. November 2020
In diesem Dorf war der Zugang zu sauberem Trinkwasser eine große Herausforderung, so ein Vertreter des Dorfkomitees für Entwicklung, als dieser vor paar Monaten Kontakt mit unserem Büro in Kara aufnahm. Das Dorf brauche Unterstützung bei der Bohrung eines tiefen Pumpbrunnens im Dorf. Das Dorfkomitee habe schon bei verschiedenen Regierungsstellen um Hilfe für das Bohren eines solchen Brunnens gebeten. Seit dem 26.11.2020 verfügt das Dorf nun über einen 101m tiefen Pumpbrunnen.

... abgeschlossen  · 06. November 2020
Die Eröffnung einer Grundschule in Wotsé geht auf eine Volksinitiative zurück. Im Jahr 2017 wurde sie offiziell als staatliche Grundschule anerkannt. Inzwischen trägt sie durch einen Erlass den Namen „EPP Pessidè ancien C“. Der Staat stellt seitdem lediglich Lehrkräfte zur Verfügung und übernimmt ebenso deren Gehälter.

... abgeschlossen  · 18. August 2020
Das Dorf Lama-Tessi wird seit 1980 von zwei großen Ziehbrunnen mit großem Durchmesser mit Trinkwasser versorgt. In Trockenzeit leiden Frauen und Schüler*innen am meisten. "Wir müssen die ganze Nacht warten, um ein paar Tropfen Wasser für den Verbrauch zu bekommen" Meba, Schülerin. Gemeinsam mit unserem Partnerverein INABAC konnten wir am 18.08.2020 einen tiefen Pumpbrunnen übergeben und somit dem Leiden der Frauen und Kinder ein Ende setzen.

... abgeschlossen  · 10. August 2020
Im Ausland (Togo) wurden verschiedene Maßnahmen beschlossen, die die Verbreitung der Krankheit eindämmen soll. Die Ausstattung der Gesundheitszentren auf ländlichen Gebieten war vielerorts dürftig. Aufgrund dessen hatteen wir mit unserem lokalen Partnerverein INABAC entschieden, in präventive Maßnahmen zu investieren, und zwar indem wir z.B. einigen Zentren Gesundheitskits (Stoffmasken, Flüssigseife, Waschstationen) bereitzustellen.

... abgeschlossen  · 22. Juli 2020
Diese Grundschule gehört seit 2009 zu den staatlichen Bildungsinfrastrukturen im Dorf Atchakalao. Im Schuljahr 2019/2020 besuchten insgesamt 165 Kinder (112 Schüler*innen und 53 Vorschulkinder) die Grundschule - Tendenz steigend.

... abgeschlossen  · 03. Juli 2020
Tchannadè ist ein Vorort der Stadt Kara und liegt ca. 4 km westlich vom Stadtzentrum entfernt, auf der Route nach Bassar. Die staatliche Grundschule von Tchnannadè wurde 1998 gegründet und kämpft in letzter Zeit mit einer zunehmend steigenden Schülerzahl. Mit einem Schulgebäude von 4 Klassenräumen und eine Sanitäranlage mit 4 Kabinen soll zu einer Verbesserung der Lage beigetragen werden.

... abgeschlossen  · 26. Juni 2020
Ein stürmischer Regen hat einen großen Schaden an einem Dach von einem Grundschulgebäude in Bitchabé gerichtet. Hefte und Lehrmaterial waren völlig durchnässt. Zum Glück wurde - wegen der coronabedingten Schulschließung - niemand verletzt. Das Dorf Bitchabé liegt 422 km nördlich von der Hauptstadt Lomé und 26 km nördlich von Bassar, der nächstgelegenen Großstadt. Es besteht aus 15 kleineren Dörfern und zählt heute etwa 14.000 Einwohner*innen.

... abgeschlossen  · 25. Juni 2020
Das Dorf Kissabombike mit ca. 400 Einwohner*innen liegt 460 Km nördlich von der Hauptstadt Lomé, 48 km westlich von der Stadt Bassar und grenzt zum Nachbarland Ghana. Der Name Kissabombike bezeichnet den Bach, der als einzige Wasserquelle in der Regenzeit durch das Dorf floß. Diesen Bach teilten sich Menschen und Tiere bei Wasserknappheit. In der Trockenheit trockne er schnell aus, so dass Frauen und Kinder weite Wege zu Fuß in Kauf nehmen mussten, um ans Trinkwasser zu kommen.

Mehr anzeigen