· 

Zahngesundheit für Schulkinder im Norden von Togo - 2. Edition

Das Thema Gesundheit stellt neben Bildung, Ausbildung und Förderung der kulturellen Vielfalt eine wichtige Säule der Arbeit unseres Vereins im Ausland dar. Gesundheitsförderung betrachten wir ganzheitlich. Sie soll daher je nach Bedarf in einem Land wie Togo noch ohne ein ausgebautes und zuverlässiges Gesundheits- und Krankenversicherungssystem beispielsweise durch vorbeugende Maßnahmen wie Impfkampagnen, Verteilung von Erste-Hilfe-Sets und Moskitonetzen, Informationskampagnen, den Brunnenbau und Betrieb von Sanitäranlagen sowie die Bereitsstellung von medizinischen Geräten und Informationsmaterialien erfolgen. Laut einer Erhebung kommen allgemein in Togo über 12.000 Patient*innen kommen auf eine Ärztin bzw. einen Arzt zu.

 

Als konkrete vorbeugende Maßnahme im Kampf gegen Karies und andere Krankheiten im Zusammenhang mit schlechter Mundhygiene bei Schulkindern im Allgemeinen und insbesondere auf ländlichen Gebieten hat Ossara e.V. bereits von November 2018 bis Januar 2019 mit der Hilfe von verschiedenen Akteur*innen eine groß angelegt Kampagne zur Förderung einer guten frühen Mundhygiene an Grundschulen im Norden von Togo initiiert. Insgesamt wurden 15 öffentliche Grundschulen an 15 verschiedenen Orten von 06 Präfekturen im Rahmen dieser Aufklärungskampagne besucht. Die Aufklärungskampagne war mit der Verteilung von Zahnpasten und Zahnbürsten an Schüler*innen von öffentlichen Grundschulen und Kindergärten den Regionen Kara, Savanes und Plateaux gepaart.

 

Im Schuljahr 2020/2021 soll das Projekt an anderen Schulen wiederholt werden. Die kurzfristig und mittelfristig verfolgten Ziele bei dieser neuen Kampagne sind: 

  • das Bewusstsein für präventive Maßnahmen schärfen 
  • das Wissen über Zahngesundheit sowohl für Schulkinder als auch für deren Eltern zugänglich machen 
  • verschiedene Zahnpflegemethoden bzw. traditionelle Arten hinterfragen und die richtige Nutzung der jeweiligen Optionen unter der Führung einer medizinischen Fachkraft aufzeigen
  •  frühkindliche Zahnuntersuchung und Maßnahmen gegen Karies thematisieren 
  • medizinische Fachkräfte für Zahngesundheit für ländliche Gebiete zugänglich machen 
  • Akteure im Bildungswesen langfristig für das Thema sensibilisieren 

Seit Generationen haben Menschen in Togo sowie in anderen Regionen Afrikas ihre eigenen traditionellen Methoden der Zahnpflege, wie Holzstücke in Form von Zahnstochern, Baumrinden und -wurzeln oder spezielle Kaublättern. Diese Hilfsmittel sollen im Rahmen der Aufklärung professionell von einer medizinischen Fachkraft vorgeführt und erläutert werden. Deren Nutzung erfordert nicht nur Zeit und Geschick, sondern birgt auch einige Risiken. Ossara e.V. möchte an dieser Stelle mit diesem Projekt anknüpfen und die Zahnpflege mit Zahnbürsten und Zahnpasta als eine ergänzende Alternative zu den klassischen Hilfsmitteln einführen. Eine Kontrolluntersuchung der Zähne der Kinder soll neben der Verteilung von Sets bestehend aus Zahnbürsten und Zahnpasten idealerweise die Aufklärung abrunden - vorausgesetzt wir haben Zahnarzt mit einer mobilen Praxis.

 

Projektzeitraum:  Schuljahr 2020/2021

 

Förderer: Schiffer - M+C Schiffer GmbHMAXIM  Markenprodukte GmbH & Co und ApoBank-Stiftung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0