· 

Schuluniform für Schulkinder - Schulbesuch ohne Ausgrenzung

Die Schuluniform aus Kaki-Stoff (an staatlichen Schulen) in Togo ist ein Merkmal zur Unterscheidung von Kindern, die zur Schule gehen und solchen, die nicht zur Schule gehen. Dadurch bekommt ein Kind, das eine Schuluniform trägt, eine ganz andere Aufmerksamkeit und Beachtung in der Gesellschaft, in der Schulpflicht nicht konsequent durchgesetzt wird. Wir setzen uns dafür, dass kein Kind in der Schule durch seinen Kleidungsstil benachteiligt bzw. bevorzugt wird. Denn nicht selten werden Kinder ohne Schuluniform ausgelacht oder der Schule verwiesen, wodurch sie sehr früh Ausgrenzung und Demütigung in der Institution Schule erfahren. 

 

Auch wenn das Tragen von Schuluniform in Togo Pflicht ist, werden diese nicht kostenfrei vom Staat zur Verfügung gestellt. Die Eltern auf ländlichen Gebieten haben oft neben den sonstigen Sondergebühren für Schulmaterial kein Geld für eine Schuluniform übrig.  

 

Wir konnten im letzten Schuljahr 2018/2019 mithilfe von einzelnen Spenden 320 Schulkindern an der Grundschule N'Nababoun eine maßgeschneiderte Schuluniform bereitstellen und sie damit zum täglichen Schulbesuch motivieren. Im Schuljahr 2017/2018 waren es 110 Schulkinder an der Grundschule Wartema. Der Bedarf ist vor allem auf ländlichem Gebiet am Größten.

 

Eine Schuluniform kostet inklusive Nähkosten ca. 7 €. Ein Team aus Schneider*innen in Kara (Togo) kümmert sich um die Näharbeit. So schaffen wir durch dieses Projekt auch Beschäftigung vor Ort, so dass Handwerker*innen von ihrem Beruf leben können. Spenden für dieses Projekt nehmen wir danken über die Plattform Betterplace. Direkte Überweisungen auf dem Vereinskonto sind auch möglich.