Inlandsarbeit · 07. Mai 2019
Afrikanischer Frühling vom 12. bis 13. Mai 2018 in der Zinnschmelze (Hamburg-Barmbek)...

Ossara-News · 06. Mai 2019
Der Vorstand von Ossara e.V. trifft sich einmal im Quartal für eine reguläre Vorstandssitzung. Der Termin wird kurzfristig bekannt gegeben. Themenwünsche können 2 Wochen vor dem Termin über vorstand@ossara.de eingereicht werden.

Inlandsarbeit · 06. Mai 2019
Africa meets Hamburg Ossara und der SV Groß Borstel von 1908 e.V. laden alle Hamburger*innen zum multikulturellen Sommerfest am 21. und 22. Juni am Brö ein. Kommt doch vorbei!

Inlandsarbeit · 02. Mai 2019
Am Freitag, 26.04.2019 waren Michael Werner-Boelz und Sina Imhof von der GRÜNEN Bezirksfraktion Hamburg-Nord bei Ossara zu Besuch. Gemeinsam haben wir uns über Ossara's Inlands- und Auslandsarbeit und Vision für den Stadtteil Groß Borstel unterhalten. Der Austausch mit der Politik ist besonders wichtig für unsere Sport- und Integrationsarbeit, wie die Sozialberatung, Sprachförderung und Hausaufgabenhilfe. All dies bieten wir übrigens kostenlos an. Kommt doch gerne mal vorbei....

Inlandsarbeit · 02. Mai 2019
Dank einer finanziellen Unterstützung vom Bezirksamt Hamburg-Nord und dem Hamburger Sportbund können wir mit unserem Kooperationspartner dem Stützpunktverein SV Groß Borstel am Brödermannsweg 31 unsere Angebote im Stadtteil ausbauen.

Projekte im Ausland · 16. April 2019
Schüler*innen aus armen Verhältnissen mit überdurchschnittlichen Leistungen werden durch dieses Programm gefördert, damit sie die gleichen Chancen wie die Kinder aus wohlhabenden Familien bekommen und ihren Abschluss schaffen.....

Projekte im Ausland · 11. April 2019
Ossara möchte nicht mehr lange zusehen und sucht aktiv nach Förderer*innen, um diesem Dorf und seinen Bewohner*innen einen Pumpbrunnen zu bauen. Es wäre eine große Erleichterung für alle Beteiligten und bei allen weiteren Projekten hier ein wichtiger Grundstein.

Projekte im Ausland · 11. April 2019
Die einzige Wasserquelle in der Trockenzeit bleibt der viele Kilometer entfernte Fluss Koumakou an der Grenze zu Benin. Da gehen Frauen und Kinder täglich hin, um Wasser zu holen und setzten sich dabei vielen Gefahren aus. Durchfall und andere Krankheiten wie z. B. die (Darm-)Bilharziose sind keine Seltenheit in diesem Dorf, und dies in Verbindung mit dem verschmutzten Wasser des Flusses Koumakou.

Projekte im Ausland · 11. April 2019
Das Dorf Lama-tessi wird seit 1980 von zwei großen Brunnen mit großem Durchmesser mit Trinkwasser versorgt. In Trockenzeit leiden Frauen und Schüler*innen am meisten. "Wir müssen die ganze Nacht warten, um ein paar Tropfen Wasser für den Verbrauch zu bekommen" Meba, Schülerin

Projekte im Ausland · 11. April 2019
Für die die ca. 2.000 Schüler*innen am Gymnasium Gléi möchten wir gerne einen manuellen Pumpbrunnen bauen. Die Kleinstadt Glei liegt ca. 200 Km nördlich von der Hauptstadt Lomé. Leider ist der Zugang zu sauberem Wasser hier - teilweise geologisch bedingt - nicht immer leicht. Die wenigen Pumpbrunnen sind nicht tief genug und trocken schnell aus. So wird der Zugang an sauberem Wasser erschwert.

Mehr anzeigen